Ansprechpartner

Stadtplanungsamt

Petra Grupp
Tel. 08331/850-588

Melanie Weber
Tel. 08331/850-577

Schlossergasse 1
87700 Memmingen

stadtplanung
@memmingen.de

Bürgerbeteiligung

Im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen werden die unterschiedlichen Akteure, insbesondere die Bürgerschaft, aber auch die Verwaltung und die Politik in unterschiedlichen Foren und Formaten kontinuierlich über den Stand der Bearbeitung informiert und aktiv in Form von Befragungen und Werkstätten in den Planungsprozess eingebunden.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Mitarbeit!

02. bis 23. Juli 2020 - 2. Bürgerwerkstatt Onlinebeteiligung

Auch in der Stufe 2 der VU Altstadt - der Erarbeitung des Rahmenplanes - wurde die Meinung der Bürgerinnen und Bürger zur konzeptionellen Entwicklung der Altstadt eingebunden. Die Beteiligung wurde auf Basis des von den Fachplanern erarbeiteten Rahmenplan-Entwurfes durchgeführt. Im Rahmenplan wird eine städtebauliche Gesamtkonzeption für die Altstadt entwickelt sowie Maßnahmenschwerpunkte zur baulichen, gestalterischen, verkehrlichen, funktionalen sowie grün- und freiflächengestalterischen Neuordnung vorgeschlagen.

Ursprünglich war die Bürgerwerkstatt für die Rahmenplanung für Anfang Juli 2020 angedacht. Durch die Kontaktbeschränkungen im Zuge der Covid-19-Pandemie war die Durchführung als Präsenzveranstaltung jedoch nicht möglich. Deshalb wurde die zweite Bürgerwerkstatt in Form einer Online-Beteiligung mit dem Modul ePIN durchgeführt.

Die Stadt Memmingen hat alle Interessierten eingeladen, diese virtuelle Bürgerwerkstatt unter www.rahmenplan-mm.e-pin.eu von 02. bis 23. Juli 2020 zu besuchen und sich an der Gestaltung des Rahmenplans der Memminger Altstadt zu beteiligen.

Lesen Sie hier die Ergebnisse der 2. Bürgerwerkstatt:

28. November 2019 - Kinderparlament „Kinderfreundliche Innenstadt“

Eine umfassende Bürgerbeteiligung bedeutet nicht nur möglichst viele, sondern vor allem unterschiedliche Personengruppen zu erreichen. Die Meinung der Kinder und Jugendlichen ist dabei besonders wichtig, sind sie doch diejenigen, die mit der Planung von heute am längsten Leben werden.

Im Rahmen des dritten Memminger Kinderparlaments haben sich diesmal die 28 Vertreterinnen und Vertreter der circa 5.500 Schulkinder in Memmingen im Workshop „Kinderfreundliche Innenstadt“ mit Fragen rund um die Gestaltung verschiedener Plätze und Spielgeräte beschäftigt.

Zunächst teilten sich die Kinderparlamentarier in kleine Gruppen auf. An drei vorbereiteten Stationen zu „Motto“, „Plätze“ und „Gerätearten“ konnten die Mädchen und Jungen innerhalb einer viertel Stunde mit drei Klebepunkten je Schule und Station ihre Prioritäten setzen.

Der zweite Teil des Workshops war ein Ideenwettbewerb zu den zwei großen Plätzen Weinmarkt und Elsbethenhof. Jetzt war die Kreativität der Kinder gefragt. Mit bunten Stiften durften sie auf großen, weißen Blättern ihren Gestaltungswunsch des Platzes aufmalen. Viele interessante Ideen kamen dabei zustanden.

Die Ergebnisse des Workshops werden in die Vorbereitenden Untersuchungen eingearbeitet.

 

Lesen Sie hier den Bericht der Pressestelle.

10. Oktober bis 22. Dezember 2019 - "ePIN" Onlinebeteiligung

Ziel der VU ist es, ein vollumfängliches Bild über den aktuellen Zustand wie auch die Entwicklungsmöglichkeiten der Altstadt zu erhalten. Hierbei sollen Bürgerschaft, Fachplaner und Stadtverwaltung gleichermaßen beteiligt werden. Gesucht sind Antworten auf Bestands- und Zukunftsfragen, wie:
• Wo liegen die Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Wohnen, öffentlicher Raum, Verkehr, Handel?
• Wie möchten Sie die Memminger Altstadt erleben?
• Was macht die Memminger Altstadt lebenswert?

Um eine möglichst breite Beteiligung zu gewährleisten und verschiedene, insbesondere auch jüngere Zielgruppen in den Planungsprozess einzubinden, werden die klassischen Formen der Beteiligung ergänzt um eine elektronische Form der Bürgerbeteiligung (ePIN). Vom 10. Oktober bis zum 22. Dezember 2019 konnte der öffentliche Dialog zur Stadtsanierung online geführt werden. ePIN basiert auf einem interaktiven Stadtplan, in dem Anregungen zu unterschiedlichen Themenbereichen mittels eines Pins verortet werden und von weiteren Nutzern kommentiert werden konnte. Die Ergebnisse fließen direkt in die VU, den Lichtmasterplan und die weiteren Schritte zum neuen Bahnhofsareal ein.

Lesen Sie hier die Ergebnisse der Online-Beteiligung ePIN:

Auch zum Bahnhofsareal fand eine Online-Befragung statt. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden hier vorgestellt:

https://zukunft-altstadt.memmingen.de/bahnhofsareal/neues-bahnhofsareal.html

09. Oktober 2019 - 1. Bürgerwerkstatt

Im Rahmen der Stufe 1 „Voruntersuchungen“ der VU Altstadt fand am 9. Oktober 2019 die erste Bürgerwerkstatt statt. Gut 80 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich  in die Memminger Stadthalle eingefunden, um im Rahmen der Bürgerwerkstatt zu VU und Lichtmasterplan mitzureden und ihre Ideen und Anregungen einzubringen. 

Die Begrüßung durch Oberbürgermeister Manfred Schilder setzte den Startpunkt der Veranstaltung und führte in die Thematik ein. Anschließend folgten vier Fachvorträge zu den Themengebieten der Vorbereitenden Untersuchungen (VU) Städtebau, Grünflächen und Verkehr sowie dem Lichtmasterplan. Lesen sie hier mehr zum Lichtmasterplan.

Nach den Fachvorträgen waren die Anwesenden gefragt und konnten sich in die vier Themenbereiche, betreut durch Fachplaner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Memmingen, einbringen. In den Themenbereichen konnten Hinweise, Wünsche, Lob aber auch Kritik angebracht und im Austausch mit den Planern und städtischen Mitarbeitern Ideen entwickelt werden. Nach der Beteiligungsphase, in der immer wieder ein Wechsel zwischen den Themengebieten möglich war, wurden alle Ergebnisse im Plenum vorgestellt. 

Auch für das Neue Bahnhofsareal hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Ihre Meinung zur Neugestaltung einzubringen. Lesen Sie hier mehr zum neuen Bahnhofsareal. beide Online-Beteiligungen sind mittlerweile beendet.

Lesen Sie hier die gesamte Dokumentation mit den Ergebnissen:

 

02. Juli - 23. August 2019 - Befragung der Immobilieneigentümer

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Stadt Memmingen die Altstadt umfassend analysieren, Handlungsfelder identifizieren und Strategien für die Zukunft entwickeln.

Die Vorbereitenden Untersuchungen Altstadt befinden sich momentan in der ersten Stufe, der Analyse. Für diese Analyse bedarf es insbesondere auch der Mitwirkung und Unterstützung durch die Eigentümer in der Altstadt, um einen besseren Überblick über den Sanierungs- und Handlungsbedarf zu erhalten.

Da nicht alle wichtigen Informationen für die Beurteilung der Situation in der Altstadt von außen ablesbar sind, wurden die Immobilieneigentümer innerhalb des Untersuchungsgebietes angeschrieben, um mittels eines Fragebogens Angaben zu ihrem Grundstück, Gebäude und zu den Maßnahmen, die Sie für die Zukunft planen, zu erhalten.

Die Stadt Memmingen und das Planerteam möchten sich an dieser Stelle herzlich bei allen Eigentümern bedanken, die den Fragebogen ausgefüllt und so zu einem erfolgreichen Ergebnis der Analyse beigetragen haben.

Stadtratsklausuren

Im Rahmen von Stadtratsklausuren werden die Ergebnisse der einzelnen Stufen vorgestellt. Der Stadtrat hat die Möglichkeit, beispielsweise bei den Sanierungszielen, beim Rahmenkonzept und bei den Projektvorschlägen seine Prioritäten einzubringen.

1. Stadtratsklausur

Am 23.11.2019 fand die erste Stadtratsklausur im Rahmen der VU Altstadt statt. Das Thema der Klausur war es, die Analyseergebnisse für das Untersuchungsgebiet Altstadt kennenzulernen und sich mit den künftigen Sanierungszielen und Handlungsfeldern zu befassen.

2. Stadtratsklausur ePin-Beteiligung

Die Stadtratsklausur zur Rahmenplanung konnte coronabedingt nur virtuell abgehalten werden. Die Mitglieder des Stadtrates konnten vom 02. bis 27. Juli 2020 auf der ePIN-Plattform ihre Hinweise und Anregungen zum Rahmenplan-Entwurf einbringen.